Neue Musik 22.12.17

Singles:

Panic! at The Disco – Feels Like Christmas

It Christmasses Much. Vielleicht etwas zu much auf dieser Weihnachtssingle der einköpfigen Pop-Band aus Las Vegas. Brendon Urie versucht seinem Sinatra-Esquen Sound von Death Of A Bachelor einen festiven Anstrich zu verpassen. Leider verläuft er sich dabei in einer zu schnellen Abfolge unangenehmer Beats. Aber Chipmunks waren ja auch mal cool.

 

Alben:

Jeremih & Chance – Merry Christmas Lil’ Mama

Chance The Rapper und Jeremih Felton überraschen ihre Fans kurz vor Weihnachten mit einem kostenlos zugänglichen Weihnachtsalbum. Abschrecken lassen vom minimalistischen und kindlichen Design der Platte sollte man sich auf gar keinen Fall. Was nach einem Paint-Unfall aussieht klingt nach gewohnter Chance-Qualität. Besonders Snowed In versprüht weihnachtliche Romantik und Melancholie ohne es zu sehr zu versuchen. Aber auch andere Songs wie Joy, Family For und Stranger at the Table überzeugen mit einer gesunden Mischung aus Soul, Blues, Trap und zeitgemäßem Rap. Nach dem Versuch von Sia, weihnachtlicher Stimmung ein Update zu verpassen, war Skepsis nicht unangebracht bei dem Versuch, überhaupt weihnachtliche Stimmung in ein Pop oder Hip-Hop-Album zu transportieren. Nur wurde sie hier nicht bestätigt. Rundum genießbares Hip-Hop-Album für den eingeschneiten Baggy-Träger. Und für jeden anderen auch.

anhören: Snowed In, Stranger at the Table

 

Gucci Mane – El Gato The Human Glacier

Als Weihnachtsgeschenk präsentiert Gucci Mane uns dieses Jahr sein bereits drittes Album aus 2017. Nach dem hochkarätig besetzten Mixtape Mr Davis, welches ein Konzept eher vermissen ließ, kündigte Gucci bereits im Vorhinein an, dass die 11 Songs dieses neuen Albums in nur 2 Tagen aufgenommen wurden. Das ließ einserseits erhoffen, dass ein Konzept, beziehungsweise jedenfalls Zusammenhänge zwischen den Songs, erkennbar sein würden, und andererseits erahnen, das sein Schaffen an Tiefgründigkeit wahrscheinlich nicht dazugewonnen haben würde. 21 Savage als einziges angekündigtes Feature in dem Song Just Like It, der es im Nachinein nicht einmal auf die Platte geschafft hat, wirkt auf den ersten Blick nicht wie ein Downgrade zum letzten Album, auf dem unter anderem Chris Brown, Migos, Nicki Minaj, A$AP Rocky, Big Sean, Schoolboy Q und Ty Dolla $ign gefeatured wurden, und den ganzen Sound mit Abgekulte eigener Referenzen zu überlasten. Auch auf den zweiten Blick hört sich das abstrakt mit El Gato: The Human Glacier betitelte Album besser an, als die letzten, aggressiven Versuche Gucci Manes, in die Charthöhen aufzusteigen.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s